Jaromarsburg

Historische Wehranlagen

Slawische Kultstätte am Kap Arkona

Der slawische Stamm der Ranen hatte vom 9. bis zum 12. Jahrhundert unweit des Kap Arkona eine Kultstätte, die dem Kriegsgott Svantovit gewidmet war. Seeseitig wurde die Stätte durch die Steilküste am Kap Arkona und landseitig durch einen Burgwall geschützt. Die Tempelburg wurde nach dem Ranenfürsten Jaromar I. benannt. Ihre ehemalige Fläche ist durch Küstenabbrüche etwa auf ein Drittel geschrumpft.

Die Burganlage selbst bestand aus zwei hintereinander liegenden Wällen. Die Befestigung und der Tempel waren aus Holz gefertigt. Im Mittelpunkt stand eine vier Meter hohe Svantovit-Statue, die aus einem Eichenstamm gehauen wurde. Die zum Tempel gehörenden Siedlungen sollen sich dort befunden haben, wo heute die Fischerdörfer Vitt und Putgarten liegen. Das Gelände des Tempels ist aus Gründen der Sicherheit nicht mehr zugänglich, kann aber vom benachbarten Peilturm besichtigt werden.

Lage & Anfahrt

Jaromarsburg | 18556 Putgarten |
Kontakt

Kontakt

Jaromarsburg

18556 Putgarten

Karte

Mehr zu entdecken