Wittower Fähre

Fahrgastschifffahrt

Auf kurzem Weg in den Norden von Rügen

Wer die Halbinsel Wittow im Norden von Rügen auf kurzem Weg erreichen will, der nutzt die Wittower Fähre. Vom dem Kernland der Insel, dem sogenannten Muttland, kommend befindet sich der südliche Fähranleger zwischen Vaschvitz und der Fischersiedlung nördlich von Trent. Von dort aus setzt man über den Rassower Strom zwischen Wieker und Breetzer Bodden nach Wittower Fähre, einem Ortsteil von Wiek, über.

Der Fährverkehr setzte ab 1896 ein. Zwei Fährschiffe, die „Wittow“ und die „Bergen“ beförderten auf diesem Weg Waggons und Loks der Schmalspurbahn Bergen-Trent-Wiek-Altenkirchen auf die Halbinsel Wittow. Ab 1968 bzw. 1970 wurde die Kleinbahnfähre stillgelegt. Die Schiffe transportierten in Regie der „Weißen Flotte“ bis 1996 nur noch Fußgänger, Radfahrer und Autos. Danach wurden modernere und breitere Fähranleger gebaut und eine neue „Wittow“ in Dienst gestellt. Die alten Anleger sind erhalten geblieben und stehen unter Denkmalschutz. Die Fähre verkehrt, saisonal leicht unterschiedlich, im Pendelverkehr ab 5.50 bis 21 Uhr.

Lage & Anfahrt

Wittower Fähre | 18556 Wiek |
ca. 4 km entfernt
Kontakt

Kontakt

Wittower Fähre

18556 Wiek

Karte