Stadthafen Sassnitz

Liegeplatz, Fahrgastschifffahrt, Flaniermeile

Lebendige Vielfalt am Meer

Der Sassnitzer Stadthafen wurde früher als Fischereihafen, Fährhafen und in einem gesonderten Bereich militärisch genutzt. Letzteres gehört der Vergangenheit an, und der Fährhafen befindet sich seit 1998 in Neu Mukran.

Heute präsentiert sich der Stadthafen als eine attraktive Mischung aus Fischerei- und Tourismushafen, in dessen Bereich sich auch das Fischerei- und Hafenmuseum mit dem Museumskutter „Havel“ befindet. Vom Hafen aus kann man natürlich auch zu Touren mit Ausflugsschiffen und Sportbooten sowie zum Hochseeangeln in See stechen.

Darüber hinaus hat sich der Stadthafen zu einem beliebten kulturellen Zentrum der Stadt entwickelt, in dem zahlreiche Veranstaltungen wie die Rügener Hafentage stattfinden und Kneipen und Restaurants zum Verweilen und Genießen einladen. Nicht zu vergessen, dass im Hafen auch fangfrischer Fisch angelandet, umgeschlagen und verkauft wird.

Nicht zuletzt hat im Stadthafen auch die Ostmole ihren Anfang, die bis zum Leuchtturm etwa 1400 Meter in die Ostsee ragt und damit die längste Außenmole Europas ist. Nicht minder attraktiv ist die markante Hängebrücke für Fußgänger, die die Stadt und den Hafen von Sassnitz miteinander verbindet.

- Anzeige -

Lage & Anfahrt

Stadthafen Sassnitz | Am Hafen 12, 18546 Sassnitz |
Kontakt

Kontakt

Stadthafen Sassnitz

Am Hafen 12, 18546 Sassnitz

Karte

Mehr zu entdecken